Cereser-Point-Veranschaulichung

Naturstein mit Augmented Reality erleben

Der „Cereser Point“ macht es mit innovativer Technologie möglich, Werkstücke aus verschiedenen Natursteinen virtuell zu betrachten.

Die individuelle Gestaltung eines Raumes ist eine große Herausforderung. Die Wirkung von verschiedenen Materialien ist nur schwer vorstellbar, besonders auch von Naturstein. Augmented Reality soll dabei nun Abhilfe schaffen und ermöglicht es, Werkstücke aus dem gewünschten Naturstein schon vorab ansehen zu können.

Unser italienischer Naturstein-Lieferant CERESER entwickelte einen speziellen Tisch, der mit dieser Technologie arbeitet. Damit ist es möglich, verschiedene Werkstücke aus verschiedenen Materialien virtuell anzusehen. So bietet er die Möglichkeit, sich einen Waschtisch fürs Badezimmer oder eine Küchenarbeitsplatte vorab am Smartphone anzeigen zu lassen. Zusätzlich können virtuelle Muster von über 350 Materialien vom Kunden mitgenommen und am gewünschten Ort per Smartphone in 3D-Optik angesehen werden.

So sieht man sofort, ob der gewählte Naturstein zum Rest des Raumes passt und die Auswahl des richtigen Natursteins wird erleichtert.

Der sogenannte „Cereser Point“ stellt eine Revolution in der Kundenberatung dar und macht Naturstein als Baustoff noch greifbarer. Technologischer Fortschritt ist uns sehr wichtig – wir sind eines der ersten Unternehmen, die diesen innovativen Tisch verwenden!

Steinmetz Lehre

Lehre zum Steinmetz

Eine Lehre zum Steinmetz: ein Beruf mit Tradition und moderner Technik in einem.

Der Beruf des Steinmetzes ist einer der traditionsreichsten Handwerksberufe, die man noch heute erlernen kann. Bereits in der Antike haben unsere Vorfahren Naturstein abgebaut und daraus eindrucksvolle Bauwerke errichtet. Obwohl in bestimmten Anwendungsbereichen, wie zum Beispiel in der Restauration alter Steinbauwerke, immer noch auf „Hammer und Eisen“ vertraut wird, ermöglicht der technologische Fortschritt, immer komplexere Werkstücke mithilfe von mehrachsigen, CNC-gesteuerten Steinbearbeitungsmaschinen herzustellen.

Die Lehre zum Steinmetz erfolgt im dualen Ausbildungssystem. Das heißt, dass die praktische Ausbildung im Betrieb durch die theoretische Ausbildung in der Berufsschule ergänzt wird. Die Berufsschule für das Steinmetzhandwerk ist im niederösterreichischen Schrems beheimatet. Nach drei Jahren kann die Lehre mit der Abschlussprüfung beendet werden.

Das Berufsbild eines fertig ausgebildeten Steinmetzes hat viele verschiedene Facetten. Die Anwendungsmöglichkeiten von Naturstein reichen von der Gartengestaltung über Fassadenverkleidungen bis hin zu Küchenarbeitsplatten, Kaminverkleidungen, Boden- und Stufenbelägen im Innen- sowie Außenbereich. Auch das Restaurieren und Erhalten von historischen Gebäuden oder das Gestalten von Grabdenkmälern zählt zu den teils kreativen Tätigkeiten des Steinmetzes.

Wir zählen zu den wenigen Steinmetzbetrieben in Österreich, die jährlich Lehrlinge ausbilden. Diese werden von Anfang an in den Handwerksprozess eingebunden, um den vielseitigen Beruf kennenzulernen. Nach Absolvierung der Lehre steht einer festen Anstellung und einem beruflichen Aufstieg in unserem Unternehmen nichts im Wege. Bei Schnuppertagen, die individuell vereinbar sind, können sich Jugendliche vom Beruf des Steinmetzes überzeugen und sich in dem traditionsreichen Handwerk erproben. Für Fragen und Bewerbungen stehen wir unter office@sp-natursteine.at zur Verfügung.